Schlafen und zwar sicher

Wenn man plant, Eltern zu werden, dann muss man einiges beachten, jedoch wird man nicht alles wissen können, worauf man wohl achten sollte, denn jedes Baby schläft anders, als das andere. Daher ist es oft hilfreich, sich zum einen mit der Thematik der Matratze auseinander zu setzen und natürlich auch den Gewohnheiten beim Schlafen, aber natürlich auch mit den Themen Zudecken, den Kissen und auch dem Babybett im Groben. Hier in diesem Artikel möchten wir uns aber einmal der Zudecke, bzw. dem, was das Kind im Schlaf umgibt, wie z. B. einem Schlafsack.

Während man damals noch zu Zudecken gegriffen hat, mit denen man das Baby schlafen gelegt hat, so findet man sie heute immer seltener im Bett, denn durch eine Zudecke kann es zur deutlichen Wärmung kommen und auch ist es möglich, dass es zu einer Rückatmung kommt, was zum möglichen unterbrechen des Aufwachreflexes führen könnte. Dann ist es bis zu einem Alter von ca. 24 Monaten sinnig, einen Pucksack zu Beginn und danach dann einen Schlafsack zu nutzen, wenn das Kleine größer ist. Diese bieten den Vorteil, dass man sie nicht über den Kopf ziehen kann, sich somit auch kein Rückstau der Luft bilden kann und zudem bieten diese Systeme auch ein deutlich größeres Blickfeld, was für die Sicht im Zimmer sehr von Vorteil ist.

Von Wichtigkeit ist aber auch, dass sich keine weiteren Gegenstände im Bett befinden sollten, mit denen es in Kontakt kommen könnte, wenn es Nachts oder tagsüber schläft oder ruht. Hier sollte das Bettchen also komplett frei sein, so dass das Kleine nicht im Schlaf um sich greifen und sich dabei irgendetwas zum Mund führen kann, wie vielleicht ein Bändchen, ein Tierchen aus Stoff oder etwas ähnliches. Erst wenn das Kleine dann größer ist, sollte man über eine Veränderung bei der Decke nachdenken, ob es dann eine Zudecke ist, oder eine etwas andere Variante vom Schlafsack, das kann man dann individuell für sich selbst entscheiden.

bitte hier sharen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.